Kim Jong Il: Über die Juche-Ideologie

Bildergebnis für kim jong il über die juche ideologie
Kim Jong Il veröffentlichte sein klassisches Werk „Über die Juche-Ideologie“ am 31. März 1982.

Zum besseren besseren Verständnis der Juche-Ideologie (sowie ihrem Verhältnis zum Marxismus-Leninismus) und dem revolutionären Kampf wird hier der Abschnitt 4) des 3. Kapitels „Das sozialhistorische Grundprinzip der Juche-Ideologie“ der klassischen Schrift des Genossen Kim Jong IlÜber die Juche-Ideologie“ abgedruckt. Diese Leseprobe soll Interesse an einer weiteren Lektüre der gesamten Schrift machen (Link). Weiterhin hebt ein Beitrag des Auslandssenders der DVRK die  „Stimme Koreas“  die Bedeutung dieses klassischen Werke hervor (Link):

 

4) Das Selbstbewusstsein der Volksmassen ist im revolutionären Kampf entscheidend

Die Revolution wird durch den bewussten Kampf der Volksmassen vorangetrieben und zum Sieg geführt.

In neuer Weise beleuchtete Kim Il Sung den Grundsatz, dass das Selbstbewusstsein der Volksmassen im revolutionären Kampf entscheidend ist.

Das Handeln der Menschen wird von ihrem Denken und Bewusstsein bestimmt, reguliert und kontrolliert.

Die Bewusstheit ist überhaupt das wesentlichste Attribut, das den Menschen zum höchst entwickelten und stärksten Wesen der Welt macht. Das Bewusstsein ist die Funktion des Hirns, des höchst organisierten menschlichen Organs. Das Hirn ist für die Tätigkeit des Menschen das Wesentlichste, und das Bewusstsein als Funktion des Gehirns bestimmt das ganze Handeln des Menschen.

Das Denken und Bewusstsein widerspiegeln die Bedürfnis-se und die Interessen der Menschen und üben daher auf ihre Tätigkeit den aktivsten Einfluss aus. Losgelöst von den bestimmenden und regulierenden Faktoren des Bewusstseins ist eine eigenständige und schöpferische Tätigkeit des Menschen undenkbar.

Der Mensch muss, wenn er ein eigenständiges und schöpferisches Wesen sein will, in sich das Selbstbewusstsein entwickeln. Es kommt darin zum Ausdruck, dass er der Herr seines Schicksals ist und den Willen hat, es selbst zu gestalten. Der Mensch mit solch einem Bewusstsein vermag auch entsprechend zu handeln und so die Natur zu bezwingen und gegen jene Tyrannen entschieden zu kämpfen, die die Souveränität aushöhlen und unterdrücken. Die Tätigkeit der Menschen, die Welt wissenschaftlich zu erkennen und sie aktiv zu verändern, ist die Widerspiegelung seiner Bewusstheit, und das Handeln der Menschen für die Umwälzung der Natur und Gesellschaft ist schließlich funktional durch ihr Denken und Bewusstsein determiniert.

Das Selbstbewusstsein spielt eine entscheidende Rolle in der revolutionären Bewegung für die Souveränität der Volksmassen.

Jede revolutionäre Bewegung ist eine bewusste Bewegung, die durch das Wachrütteln der Volksmassen mit fortschrittlichen Ideen beginnt und gestützt auf deren Kraft zum Sieg geführt wird.

Das Denken und Bewusstsein ist der ausschlaggebende Faktor für das Handeln der Menschen in der Revolution und beim Aufbau.

Es bestimmt dabei den Klassencharakter der Aktionen aller Beteiligten. In der Klassengesellschaft kann es keine über den Klassen stehenden Ideen geben, und das Wesentliche des Bewusstseins der Menschen ist das Klassenbewusstsein, von dem ihre Einstellung zum Klassenkampf geprägt wird. Zweifellos entspringt das Handeln der Menschen ihrer sozialen und Klassenlage und ist auch dadurch bedingt. Sie übt aber ihren Einfluss auf das Handeln der Menschen immer über deren Bewusstsein aus. In der Klassengesellschaft kämpfen die Menschen für die Interessen einer bestimmten Klasse, und das wird durch die Ideologie jener Klasse entschieden, zu der sie sich bekennen. Diejenigen, die die Ideen der fortschrittlichen Klassen, das Selbstbewusstsein haben, sind fähig, den Standpunkt ihrer Klasse einzunehmen und sich für den Triumph der Revolution einzusetzen.

Auch der Wille und die Kampffähigkeit der Menschen, die sie in der revolutionären Bewegung zeigen, werden von ihren Ideen bestimmt. In welch starkem Maße sie ihren Willen und ihre Kraft beweisen, hängt von ihrem ideologischen Reifegrad ab. Nur wer vom hohen Selbstbewusstsein beseelt ist, vermag im revolutionären Kampf einen unerschütterlichen Standpunkt zu vertreten, mit festem Willen aktiv an der Revolution teilzunehmen und jeglichen Schwierigkeiten und Bewährungsproben zum Trotz mit aller Konsequenz zu kämpfen.

Die revolutionären Potenzen der Massen sind unerschöpflich, können sich jedoch nicht in hohem Maße entfalten, wenn sie ideologisch nicht wachgerüttelt sind. Solche Massen sind, selbst wenn sie ausgebeutet und unterdrückt werden, außerstande, sich zum revolutionären Kampf zu erheben und die Natur und Gesellschaft entsprechend ihren Bedürfnissen erfolgreich umzugestalten. Nur die Massen, die sich ihrer Klasseninteressen bewusst sind, können ihre revolutionären Potenzen effektiv ausschöpfen und den Sieg der Revolution erringen.

Die Rolle des Denkens und Bewusstseins verstärkt sich ständig, je mehr sich die revolutionäre Bewegung entwickelt.

Die kommunistische Bewegung, die höchste Etappe der revolutionären Bewegungen, fordert ihrem Wesen nach eine hohe Bewusstheit der Menschen. Die sozialistische und die kommunistische Gesellschaft ist eine Gesellschaft, die von den Volksmassen zielgerichtet geschaffen wird. Nach der Machtergreifung durch die Arbeiterklasse und der Errichtung der sozialistischen Ordnung verstärkt sich unvergleichlich die Rolle des Bewusstseins beim Aufbau des Sozialismus und Kommunismus. Während im Kapitalismus Hungersnot und Zwangsdisziplin herrschen, beruht der Sozialismus und Kommunismus auf dem Selbstbewusstsein des Menschen. Im Sozialismus, in der Übergangsetappe zu seiner höheren Formation, ist natürlich eine Kontrolle erforderlich. Im Laufe des voranschreitenden Aufbaus des Sozialismus und Kommunismus kommt dem Bewusstsein der Menschen eine größere Bedeutung zu, je mehr die Muttermale der alten Gesellschaft ausgemerzt werden. Der Sozialismus und Kommunismus schafft alle Voraussetzungen, die Rolle des Bewusstseins der Menschen zu verstärken. In der sozialistischen Gesellschaft herrscht die fortschrittliche Ideologie der Arbeiterklasse. Während der Kapitalismus sogar das Denken und Handeln der Menschen zum Anhängsel des Goldes macht, entwickelt der Sozialismus und Kommunismus die Volksmassen zu wahren Herren der Gesellschaft und stimuliert so außerordentlich den revolutionären Elan und die schöpferische Aktivität der Massen.

Die außergewöhnlich große Rolle des Bewusstseins im revolutionären Kampf um Sozialismus und Kommunismus hängt auch mit dem besonderen Charakter der revolutionären Ideologie der Arbeiterklasse selbst zusammen.

Die Rolle, die die Ideologie in der gesellschaftlichen Entwicklung spielt, wird durch deren Klassencharakter und Inhalt bestimmt. Die reaktionäre Ideologie der Ausbeuterklassen hemmt die gesellschaftliche Vorwärtsbewegung, die Ideologie der progressiven Klasse aber beschleunigt sie. Die revolutionäre Ideologie der höchst souveränen Arbeiterklasse hat einen gegenüber allen anderen progressiven Ideen in der Geschichte unvergleichlich stärkeren umwälzenden Einfluss. Diese Ideologie verwandelt sich in eine gewaltige materielle Kraft des gesellschaftlichen Fortschritts, denn sie spiegelt die Entwicklungsgesetze der Gesellschaft und die Bestrebungen der Volksmassen wissenschaftlich wider. Die Ideologie als Waffe der Arbeiterklasse ist ein Mittel, mit dem man die Realität er-kennt, revolutionär verändert und die Zukunft gestaltet. Die revolutionäre Ideologie erfüllt zum Unterschied von der reaktionären Ideologie der Ausbeuterklassen, die den historischen Fortschritt behindert und die überlebte Ordnung verteidigt, die Mission, die geschichtliche Vorwärtsbewegung zu beschleunigen und weiter zu führen.

Die revolutionären Bewegungen sind bewusste Bewegungen. Daher ist im revolutionären Kampf und beim Aufbau unter allen Umständen die Ideologie der Menschen als Kern der Sache anzusehen. Das ist ein wichtiges Prinzip, das in der Revolution und beim Aufbau eingehalten werden muss.

Das bedeutet, die Ideologie als ausschlaggebenden Faktor zu betrachten und alles durch die verstärkte Rolle des Bewusstseins zu lösen.

Es ist ein gesetzmäßiges Erfordernis der Entwicklung der revolutionären Bewegungen, den ideologischen Faktor als entscheidend anzuerkennen. In diesen Bewegungen spielt auch die materielle Seite eine große Rolle. Eine Revolution vollzieht sich aber keinesfalls im Selbstlauf, auch wenn dafür die materiellen Voraussetzungen vorhanden sind. Von der bewussten Tätigkeit der Menschen hängt es ab, wie sie genutzt werden. Überhaupt hängt es von den Menschen ab, wie die materiellen Voraussetzungen geschaffen werden. Je nach-dem, wie sie mitwirken, geht es damit rasch oder schleppend voran. Nur der aktive Kampf der Revolutionäre und der Volksmassen vermag die Revolution voranzutreiben. Bekanntlich entbrennt ein revolutionärer Kampf nicht erst nach der Schaffung aller Bedingungen und auch nicht nur in einer günstigen Situation.

Mit den Händen in den Schoß gelegt auf das Heranreifen aller Voraussetzungen zu warten hieße faktisch, auf die Revolution zu verzichten. Es geht also im revolutionären Kampf und beim Aufbau darum, die erstrangige Aufmerksamkeit auf den ideologischen Faktor zu richten und, darauf gestützt, sich intensiv für die Schaffung aller Bedingungen einzusetzen.

Es ist eine den Kommunisten wesenseigene Methode, alles durch die Erhöhung des Bewusstseins der Massen zu lösen. Die Kommunisten, die um die Freiheit und das Wohl des Volkes ringen, rufen die Menschen zum bewussten Kampf auf, indem sie sie ideologisch wachrütteln und überzeugen, um so die Revolution zum Sieg zu führen und ihre hehre Mission zu erfüllen. Sie haben eine mächtige ideologische Waffe, mit der sie das ganze Volk aufrütteln und mobilisieren können. Auch die Klasse der Kapitalisten ist bestrebt, ihre Ideologie zu verbreiten, kann sie aber nicht in den Volksmassen verwurzeln, weil sie grundlegend deren Interessen widerspricht. Nur die Ideologie der Arbeiterklasse, die die Belange der Werktätigen verficht, kann vom ganzen Volk akzeptiert und zur einzig herrschenden Ideologie der ganzen Gesellschaft werden.

Die Menschen politisch und ideologisch wachzurütteln und auf diesem Wege alles zu meistern – das ist eine unerschütterliche Garantie für den Triumph der Revolution und des Aufbaus. Ein hohes revolutionäres Bewusstsein der Volksmassen ist die Voraussetzung, den revolutionären Kampf und den Aufbau zügig voranzubringen, die ungünstigen Bedingungen zu überwinden und den Sieg der Revolution zu beschleunigen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s