Kim Il Sung – Zur Gründung der Koreanischen Volksarmee

Geburt-der-ersten-revolutionaeren-Streitkraefte-2014-04-D (2)

Der 8. Februar 1948 ist ein großer Feiertag in der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK). Denn an diesem Tag hat der Genosse Kim Il Sung die Koreanische Volksarmee gegründet. Dazu schreibt die „Kurze Geschichte der revolutionären Tätigkeit des Genossen KIM IR SEN [= Kim Il Sung]“ (Pyongyang, 1970, S. 152-153) folgendes:

Sofort nach der Befreiung errichtete er die Pjöngjanger Offiziersschule, die Zentrale Kaderschule der Sicherheitsorgane sowie Ausbildungszentren für Kader der Sicherheitsorgane und bildete in ihnen nmilitärische und politische Kader aus.

Auf der Grundlage dieser Vorbereitungen gründete Genosse Kim Il Sung im Februar 1948 mit den besten Söhnen und Töchtern von Arbeitern und Bauern die Koreanische Volksarmee, deren Rückgrat diejenigen revolutionären Kämpfer bildeten, die er selbst inmitten der Flammen des bewaffneten antijapanischen Kampfes erzogen hatte.

Mit Gründung der Koreanischen Volksarmee, einer modern ausgerüsteten regulären Streitkraft, die in direkter Linie die glänzenden revolutionären Traditionen des ruhmreichen bewaffneten antijapanischen Kampfes fortsetzt, erhielt das koreanische Volk seine eigene revolutionäre Streitkraft, die die revolutionären Errungenschaften zuverlässig gegen die Übergriffe des Feindes schützt und den endgültigen Sieg der koreanischen Revolution sichert.

Sie ist eine glänzende Verwirklichung der vom Genossen Kim Il Sung aufgestellten Linie der Selbstverteidigung und ein großer Sieg, den das koreanische Volk beim Aufbau seines Landes errang. Nach der Gründung der Streitkräfte des Volkes entsandte Genosse Kim Il Sung zahlreiche hervorragende Kader in die Armee und veranlasste, die militärische und politische Ausbildung zu intensivieren und die Gefechtsbereitschaft zu erhöhen, um diese Streitkräfte politisch, ideologisch und in der militärischen Technik zu stärken und sie in eine revolutionäre Armee „Einer gegen hundert“ zu verwandeln. Gleichzeitig organisierte und leitete er die Kampagne zur Unterstützung der Volksarmee durch das ganze Volk. Infolgedessen wurde die Volksarmee gestärkt und entwickelte sich zu einer Armee der Partei der Arbeit Koreas gewappnet mit der großen revolutionären Idee des Genossen Kim Il Sung und dem Führer grenzenlos ergeben, während sie von einem unbändigen Hass gegen den Feind erfüllt ist. Sie entwickelte sich zu einer unbesiegbaren revolutionären Streitkraft, ausgerüstet mit den Traditionen der Einheit zwischen den Offizieren und Soldaten und zwischen der Armee und dem Volk.

Zum Gründungstag der Koreanischen Volksarmee ist die Rede des Genossen Kim Il Sung zur Parade der Koreanischen Volksarmee vom 8. Februar 1948 „ZUR GRÜNDUNG DER KOREANISCHEN VOLKSARMEE“ sehr interessant (in: Kim Il Sung, Gesammelte Werke Band 7, Pyongyang, Juche 104 (2015), S. 169-177).

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s