Warum der Revisionismus und die Konterrevolution in der DVRK nicht siegte

In seinem Gespräch mit verantwortlichen Funktionären des ZK der PdAK „Unser Sozialismus, in dem die Volksmassen im Mittelpunkt stehen, ist unbesiegbar“ vom 5. Mai 1991 geht der Genosse KIM JONG IL im dritten Abschnitt auf die Frage ein, warum der Revisionismus und die Konterrevolution den Juche-Sozialismus in der DVRK nicht besiegen konnte:

[…] Unser Sozialismus ist ein unbesiegbarer Sozialismus, in dem der Führer, die Partei und die Massen in einem Herzen und einer Seele zusammengeschlossen sind.

Obwohl die Volksmassen das Subjekt, das die sozialistische Gesellschaft vorantreibt, darstellen, können sie nur dann ihrer Rolle als ein souveränes Subjekt der Revolution gerecht werden und den Sozialismus erfolgreich aufbauen, wenn sie um die Partei und den Führer zu einem festen Ganzen geeint sind.

Der Sozialismus ist eine organisierte Gesellschaftsordnung, die auf dem Kollektivismus basiert, deshalb kann er sich seinen Weg niemals im Selbstlauf bahnen. Er vermag seine Überlegenheit nur dann voll zur Geltung zu bringen und sich ständig zu festigen und weiterzuentwickeln, wenn er sich von einer richtigen Ideologie und einer wissenschaftlich fundierten Strategie und Taktik leiten lässt und das politische Bewusstsein und die Organisiertheit der werktätigen Volksmassen erhöht. Die Aufgabe, den Volksmassen die richtige Leitideologie und wissenschaftliche Strategie und Taktik zu weisen und sie bewusst zu machen und organisiert zusammenzuschließen, wird von dem hervorragenden Führer der Arbeiterklasse und von ihrer Partei bewältigt.

Der Führer bildet das Zentrum der Einheit und Geschlossenheit, das die Volksmassen durch Bewusstseinsbeeinflussung und Organisierung zu einer politischen Kraft zusammenschließt, und er stellt das Zentrum der Führung dar, das anhand wissenschaftlicher Theorien und Strategien und Taktiken den revolutionären Kampf der Volksmassen zum Sieg lenkt. Der Führer ist ein großer Leiter der Revolution, der die souveränen Forderungen und Interessen der Volksmassen mit aller Konsequenz verficht und den Kampf für deren Verwirklichung auf kluge Weise führt. Er zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Klugheit, hervorragende Führungsfähigkeit und hohe Tugenden aus.

Unser Volk, das seinerzeit unter nationalem Leiden den Weg nicht fand und allerlei Stürmen ausgesetzt war, sehnte sich ungeduldig nach einem hervorragenden Führer. Dieser Wunsch unseres Volkes ging glänzend in Erfüllung, als es in Kim Il Sung seinen Führer fand. Erstmals in seiner jahrtausendelangen Geschichte ließ es sich von Kim Il Sung leiten, wodurch es ihm gelang, der langen leidvollen Geschichte ein Ende zu setzen, ein neues Zeitalter der Revolution zu begrüßen und eine neue Geschichte des Sozialismus siegreich einzuleiten. Wir haben in unserem Lande eine vorzügliche sozialistische Gesellschaft unserer Prägung mit den Menschen im Mittelpunkt aufgebaut, und das ist ein glanzvolles Ergebnis, das der unermüdlichen, rastlosen und leidenschaftlichen Tätigkeit Kim Il Sungs und seiner klugen Anleitung zu danken ist, der dem Volk grenzenlose Liebe entgegenbringt und sich sein ganzes Leben lang für das Volk einsetzt.

All seine Ideen, Theorien und politischen Orientierungen sind eine Zusammenfassung des Willens und der Forderungen der Volksmassen. Kim Il Sung lehrte, dass die Volksmassen Lehrer sind. Er entdeckte die Wahrheit der Juche-Ideologie nicht in einem Studierzimmer, sondern unter den Volksmassen, definierte in Widerspiegelung ihrer Bestrebungen die Grundsätze der Juche-Ideologie, wertete die Erfahrungen ihrer Kämpfe um die Verwirklichung der Souveränität aus und vervollkommnete allseitig diese Weltanschauung. Er ging mitten unter die Volksmassen, lernte ihr Anliegen und ihre Forderungen kennen und arbeitete in deren Widerspiegelung neue politische Orientierungen aus. Auch bei der Schaffung unserer Ackerbaumethode hatte er viele Dörfer vor Ort angeleitet, sich mit Bauern unterhalten und ihre Erfahrungen zusammengefasst. Das betrifft auch den berühmten Chongsanri-Geist und die wohlbekannte Chongsanri-Methode – die kommunistische Leitideologie und -methode der Massenführung –, für deren Schaffung er zu den Bauern der Gemeinde Chongsan ging, mit ihnen Schlafstätte und Essen teilte und ihr Anliegen und ihre Wünsche zusammenfasste.

Der Hundertmillionen Ri weite Weg, den er zur Vor-Ort-Anleitung zurückgelegt hat, ist ein unvergesslicher Weg, auf dem er in Widerspiegelung des Willens und der Wünsche der Volksmassen politische Orientierungen festlegte, sie zu deren Durchsetzung mobilisierte und unserer Revolution zum ununterbrochenen Aufschwung verhalf. Unsere Führungsmethode, die Arbeitsmethode Kim Il Sungs, bei deren Schaffung er ein persönliches Beispiel gab, wird zu einer traditionellen Arbeitsmethode unserer Partei.

Der Geschlossenheit des Führers, der Partei und der Volksmassen in einem Herzen und einer Seele, die eine ewige Lebenskraft des Sozialismus in unserem Lande darstellt, liegt eben die grenzenlose Liebe Kim Il Sungs zum Volk zugrunde. Er liebt das Volk über alle Maßen und sorgt dafür, dass seine Wünsche in hervorragender Weise in Erfüllung gehen, weshalb es ihm als treusorgendem Vater Hochachtung entgegenbringt, ihn verehrt und ihm Treue und Respekt bewahrt.

Der Führer verwirklicht seine Anleitung über die Partei der Arbeiterklasse. Die Partei der Arbeiterklasse ist die Vorhut, die aus fortschrittlichen Elementen der werktätigen Volksmassen besteht, und sie ist der Stab der Revolution, der den Kampf der Volksmassen um die Durchsetzung der Souveränität führt.

Die Partei der Arbeiterklasse stellt die einzige wegweisende Kraft in der sozialistischen Gesellschaft dar. In der Stellung und Rolle, die dieser Partei als einer solchen Kraft zustehen, wird keine andere politische Organisation sie ersetzen können. Die Staatsorgane, die Machtfunktionen ausüben, und die Organisationen der Werktätigen – die politischen Massenorganisationen –, die bestimmte Kreise und Schichten der Gesellschaft umfassen, können angesichts ihres Charakters nicht die Partei der Arbeiterklasse ersetzen, sondern müssen sich von ihr leiten lassen. Auch die anderen politischen Parteien außer der Partei der Arbeiterklasse können niemals zu einer wegweisenden Kraft der sozialistischen Gesellschaft werden. Im Sozialismus, einer Übergangsgesellschaft, in der es verschiedene Klüfte einschließlich der Klassenunterschiede gibt, können zwar die Partei der Arbeiterklasse und mit ihr gemeinsam andere Parteien existieren, aber eine Partei, die nur bestimmte politische Kräfte und Kreise und Schichten repräsentiert, vermag keinesfalls die Stellung und die Rolle der Partei der Arbeiterklasse zu übernehmen. Die Hegemonie in der sozialistischen Gesellschaft, in der die Forderungen der Arbeiterklasse verwirklicht sind, anderen Parteien, die nicht eine Partei der Arbeiterklasse sind, zu überlassen, bedeutet schließlich Verzicht auf den Sozialismus.

Die anderen Parteien gehören im Sozialismus nicht zu politischen Organisationen, die in Konkurrenz mit der Partei der Arbeiterklasse um die Macht treten, sondern sind politische Organisationen, die ihr bei Gewährleistung der Führung durch die Partei der Arbeiterklasse freundschaftlich beistehen. Das sind die wesentlichen Ansprüche der sozialistischen Gesellschaft, in der die souveränen Forderungen der Bauern, der werktätigen Intelligenz und der verschiedensten Schichten und Kreise der Volksmassen, vor allem der Arbeiterklasse, der führenden Klasse, realisiert werden.

Werden diese Forderungen ignoriert und die führende Stellung und Rolle der Partei der Arbeiterklasse geschwächt oder abgelehnt, verlieren die werktätigen Volksmassen ihr wegweisendes Zentrum, stehen außerhalb der Organisation, werden uneinig und zersplittert, was zur Folge haben wird, dass Konterrevolutionäre die Volksstimmung verleiten und die Macht ergreifen. Ob die Führung der sozialistischen Gesellschaft durch die Partei der Arbeiterklasse gesichert wird oder nicht – das ist die Grundfrage, die das Schicksal des Sozialismus entscheidet.

Unser Volk sieht ausschließlich in der Partei der Arbeit Koreas, einer Partei der Arbeiterklasse, seine einzige wegweisende Kraft, vertraut ihr voll und ganz sein Schicksal an und folgt ihrer Führung in Treue.

Die Überlegenheit und Stabilität des Sozialismus hängen von dem revolutionären Charakter der Partei der Arbeiterklasse, der führenden Kraft dieser Gesellschaftsordnung, und von ihrer führenden Rolle ab.

Unsere Partei hält die Juche-Ideologie, in der die Volksmassen im Mittelpunkt aller Betrachtung stehen, für ihren Leitgedanken und blickt darin ihr Kampfziel, das Werk der Volksmassen um die Souveränität zu vollenden. Das grundlegende Charakteristikum unserer Partei als einer revolutionären Partei, die dem Volk dient, besteht darin, dass sie ihre heilige Mission darin sieht, sich einzig und allein von dieser Ideologie leiten zu lassen und die Souveränität der Volksmassen vollauf zu realisieren.

Unsere Partei als eine Partei, die dem Volk dient, entwickelte sich entsprechend ihren eigenen wesentlichen Forderungen zu einer Massenformation, die fortschrittliche Elemente aus der Mitte der Arbeiter, Bauern und werktätigen Intelligenz umfasst, und festigte sich als eine revolutionäre Partei, die tief in den Massen verwurzelt ist.  Unsere Partei, die den Volksmassen unwandelbare Treue hält, geht stets zu ihnen, macht sich mit ihrem Willen und ihren Forderungen vertraut und spiegelt diese wider, wenn sie politische Orientierungen festlegt. Da sich in der gesamten Politik unserer Partei der Wille und die Forderungen des Volkes widerspiegeln, wird sie selbst zu seinem Eigentum und im praktischen Leben konsequent verwirklicht. Auch künftig müssen wir es zum obersten Prinzip der Tätigkeit der Partei machen, die Interessen der Volksmassen zu verteidigen, und die gesamte Parteiarbeit konsequent entsprechend dem Willen und den Forderungen der Volksmassen leisten.

Wenn die Partei der Arbeiterklasse ihrer Mission, dem Volk zu dienen, vollauf gerecht werden will, muss sie sich ununterbrochen festigen. Selbst wenn ihr diese Mission zusteht, wird sie ihrer Rolle nicht vollauf gerecht werden können, wenn sie selbst nicht erstarkt ist.

Die Quelle der großen Kraft der revolutionären Partei der Arbeiterklasse besteht darin, dass sich die ganze Partei mit einer einzigen Ideologie zusammenschließt. Dadurch, dass unsere Partei die Durchsetzung des einheitlichen ideologischen Systems als die Hauptlinie ihres Aufbaus fest in den Griff hielt und unbeirrt diese Linie verwirklichte, konnte sie in allen ihren Organisationen dem ideologischen System des Führers, seinem Führungssystem konsequent zum Durchbruch verhelfen, ihre stabile Einheit und Geschlossenheit erreichen und auf dieser Grundlage die Revolution und den Aufbau dynamisch voranbringen.

Die Gewährleistung der Kontinuität beim Aufbau einer Partei der Arbeiterklasse bildet das Unterpfand ihrer Unbesiegbarkeit und ist eine gesetzmäßige Forderung der Entwicklung der kommunistischen Bewegung und der Partei. Da sich das revolutionäre Werk der Arbeiterklasse über Generationen hinweg fortsetzt und im Laufe der Entwicklung der kommunistischen Bewegung ständig ein Generationswechsel stattfindet, muss auch die Sache des Aufbaus der Partei der Arbeiterklasse von Generation zu Generation fortgesetzt und weiterentwickelt werden. Bei der Gewährleistung der Kontinuität beim Parteiaufbau geht es letztlich um die Sicherung der Kontinuität der Anleitung durch die Partei. Die Frage der kontinuierlichen Führung durch die Partei, die das vom Führer begonnene  revolutionäre Werk auf Generationen fortführt, wurde in unserem Land hervorragend gelöst. Die Sicherung der Kontinuität beim Aufbau einer Partei der Arbeiterklasse setzt voraus, die revolutionären Traditionen der Partei zu verteidigen und zu bewahren und die revolutionären Prinzipien unerschütterlich einzuhalten.

Der Sozialismus entwickelt sich ständig, und auf dem Vormarsch entstehen viele Probleme, die auf neue Weise geklärt werden müssen. Aber der Sozialismus schreitet im gesamten Verlauf von seinem Beginn bis zu seiner Vollendung durch die Übernahme der Verdienste und Erfahrungen aus der vorangegangenen Zeit und im Prozess ihrer Weiterentwicklung und Bereicherung voran. Im Laufe des Bestehens harter Bewährungsproben unter Führung der Partei und des Führers werden  wertvolle Traditionen, die in der Revolution und beim Aufbau als ein ewiges Musterbeispiel gelten, geschaffen und Prinzipien begründet, an die man sich konsequent halten muss . Unsere Partei löste nicht nur die Frage der Kontinuität der Führung in richtiger Weise, sondern verteidigte und wahrte auch konsequent die im Feuer des antijapanischen revolutionären Kampfes geschaffenen ruhmreichen revolutionären Traditionen, hielt unbeirrt an der von der Juche-Ideologie geprägten revolutionären Richtlinie und Politik fest; sie führt somit die große Sache unserer Revolution unerschütterlich auf den Weg des Sieges.

Die revolutionäre Organisiertheit und Diszipliniertheit sind für die Partei der Arbeiterklasse lebensnotwendig und die Quelle ihrer Kraft. Die Partei der Arbeiterklasse, die im erbitterten Klassenkampf allerlei Prüfungen und Schwierigkeiten besteht bzw. über windet und den revolutionären Kampf und die Aufbauarbeit lenkt, vermag ihre Kraft nicht zu entfalten, wenn sie zu einem amorphen Kollektiv verwandelt ist. Unsere Partei festigte und entwickelte sich zu einer unbesiegbaren kämpferischen Formation mit einer starken Organisiertheit und Diszipliniertheit, in der alle ihre Mitglieder unter der einheitlichen Anleitung durch den Führer einmütig handeln, indem sie das Prinzip des demokratischen Zentralismus durchsetzte, unter den Genossen eine Atmosphäre des revolutionären Parteilebens auf der Grundlage der einschlägigen einheitlichen Normen konsequent herstellte.

Die Partei der Arbeiterklasse muss hauptsächlich Arbeit mit Menschen leisten. Da die Menschen das Subjekt sind, das die Revolution und den Aufbau voranbringt, muss die Partei der Arbeiterklasse pflichtgemäß alle bei ihrem Aufbau und ihrer Tätigkeit

auftretenden Probleme durch eine organisatorische und politische Arbeit mit Menschen lösen. Ob sie ihrer Mission vollauf gerecht wird oder nicht, hängt davon ab, wie sie sich mit Menschen befasst.

Unsere Partei verwandelte ihre Arbeit in eine Beschäftigung mit Menschen, mit anderen Worten, in eine Beschäftigung mit den Kadern, Genossen und Massen, und setzte das System der Kaderarbeit, das System zur Leitung des Parteilebens und das System der Arbeit mit Massen wohl geordnet durch. So gelang es ihr, sich und die revolutionären Reihen organisatorisch und politisch zu konsolidieren, das Subjekt der Revolution bedeutend zu stärken und auf dieser Basis die Revolution und den Aufbau erfolgreich voranzutreiben.

Wir müssen unsere Theorien über den Parteiaufbau weiterhin konsequent in die Tat umsetzen und somit unsere Partei zu einer politischen Kampforganisation entwickeln, die auf der Grundlage des einheitlichen ideologischen Systems geeint und zusammengeschlossen ist und sich durch eine starke Organisiertheit und Diszipliniertheit auszeichnet, zu einem bewährten politischen Stab, der mittels der Arbeit mit Menschen unerschütterlich die Gesellschaft anleitet, und zu einer revolutionären Partei weiterentwickeln, die ihren revolutionären Charakter unverändert bewahrt.

Wenn die Partei der Arbeiterklasse entsprechend ihren wesentlichen Ansprüchen den Volksmassen treu dienen will, müssen sich die Funktionäre richtige Arbeitsmethoden und einen richtigen Arbeitsstil aneignen. Wenn ihnen diese fehlen, kann die Politik der Partei – mag sie auch richtig sein – weder vom Volk unterstützt noch konsequent in die Tat umgesetzt werden. Nur wenn die revolutionären Arbeitsmethoden und der volksverbundene Arbeitsstil, die dem Wesen der sozialistischen Gesellschaft entsprechen, zum Einsatz kommen, wird das Volk der Partei größeres Vertrauen entgegenbringen und hohen revolutionären Elan und schöpferische Aktivität in der Revolution und beim Aufbau an den Tag legen.

Eine wichtige Aufgabe bei der Aneignung dieser Arbeitsmethode und dieses Arbeitsstils besteht darin, mit dem Missbrauch der Autorität und dem Bürokratismus konsequent Schluss zu machen.

Diese überholte Arbeitsmethode und dieser veraltete Arbeitsstil kommen darin zum Ausdruck, dass man in Missbrauch seiner Autorität dem Willen und den Interessen der Volksmassen zuwiderhandelt. Ein dringliches Erfordernis für die Festigung der engen Verbindung der Partei der Arbeiterklasse mit den Volksmassen ist es, unter den Funktionären den Missbrauch der Autorität und den Bürokratismus zu beseitigen. Kommt die Partei der Arbeiterklasse an die Macht, kann die Tendenz auftreten, dass manche Funktionäre mit der Autorität Missbrauch betreiben und bürokratisch vorgehen und alle Probleme gestützt auf die Macht lösen wollen. Autoritätsmissbrauch und Bürokratismus an und für sich haben nichts mit dem Wesen der Partei der Arbeiterklasse gemein. Der Missbrauch der Autorität und der Bürokratismus sind Herrschaftsmethoden der reaktionären Ausbeuterklasse in der überlebten Gesellschaft. Die Erscheinung solcher Methoden im Sozialismus ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass im Bewusstsein der Funktionäre noch Überbleibsel der alten Ideen verblieben sind. Die Arbeitsmethoden und der Arbeitsstil, die einer Partei der Arbeiterklasse für die Interessen der Werktätigen eigen sind, bestehen in revolutionären Arbeitsmethoden und volksverbundenem Arbeitsstil. Seit den ersten Tagen der Neugestaltung der Gesellschaft traten wir gegen den Autoritätsmissbrauch und den Bürokratismus der Funktionäre auf und sahen in der Durchsetzung revolutionärer Arbeitsmethoden und des volksverbundenen Arbeitsstils eine der wichtigsten Aufgaben in der Tätigkeit der Partei und des Staates, wofür wir uns unnachgiebig einsetzten. Da in den Kaderreihen ein Generationswechsel erfolgte und sich der Anteil der Funktionäre mit geringer revolutionärer Stählung erhöhte, haben wir weiterhin die richtige Durchsetzung der Arbeitsmethoden und des Arbeitsstils als eine wichtige Aufgabe betrachtet.

Um den Missbrauch der Autorität und den Bürokratismus beseitigen und die revolutionären Arbeitsmethoden und den volksverbundenen Arbeitsstil einbürgern zu können, sollten alle Funktionäre einen Geist des selbstlosen Dienstes an den Volksmassen besitzen und eine Atmosphäre des treuen Dienstes ihnen gegenüber schaffen.

Der Geist des selbstlosen Einsatzes für die Volksmassen beruht auf der revolutionären Einstellung zu den Volksmassen. Diese Einsicht hält die Volksmassen für die Herren der Revolution und des Aufbaus und für das wertvollste und stärkste Wesen. Die Revolution und der Aufbau sind eine Sache im Interesse der Volksmassen und werden von ihnen selbst bewältigt. Die Volksmassen besitzen unversiegbare Weisheit und Kraft. Die Funktionäre sollten in den Volksmassen die Herren jeder Sache und das stärkste Wesen sehen, sie achten und würdigen sowie sich in der Arbeit auf ihre unerschöpfliche Kraft stützen und ihnen glauben. Die Funktionäre dürfen keine subjektivistischen und dogmatischen Entscheidungen fällen, sondern sollten stets der Stimme der Massen Gehör schenken sowie erreichen, dass ihr revolutionärer Elan und ihr Schöpfertum in starkem Maße entfaltet werden.

Die Funktionäre sind keine besonderen Wesen, die über den Volksmassen stehen, sondern stammen aus ihnen und sind ihre Dienstboten. Sie sollten als Diener des Volkes immer seine Interessen über ihre eigenen stellen, seine Forderungen und Leiden als ihre eigenen betrachten, die Probleme in seinem Alltag beizeiten lösen helfen und mit ihm Freud und Leid teilen.

Aufgabe der Funktionäre ist es, getragen von hoher Menschlichkeit und Großherzigkeit, wohlwollend mit jedem Bürger umzugehen und seine Persönlichkeit zu achten. Sie sollten das sozial-politische Leben der Mitmenschen wertschätzen, die hierbei offen gebliebenen Probleme sofort klären helfen und sich zu ihnen unparteiisch verhalten.

Die Funktionäre dürfen von den Volksmassen nicht den geringsten Abstand nehmen, sondern sollten aufgeschlossen sein. Sie sollten es sich abgewöhnen, sich wichtigtuerisch aufzuspielen. Sie haben sich stets bescheiden und einfach zu benehmen. Sie dürfen nie auf persönlichen Vorteil erpicht sein oder auf Privilegien und Vergünstigungen hoffen, sondern sollten im Leben unbestechlich und rein sein. Sie sind verpflichtet, die gesetzlichen Vorschriften des Staates konsequent einzuhalten, bei körperlich schwerer Arbeit den Massen voranzugehen und ihr Vorbild zu sein.

Das sinnvolle Leben der Funktionäre besteht darin, dass sie dem Volke dienen und sich seiner Wertschätzung und seines Vertrauens erfreuen. Ganz im Sinne der Losung der Partei „Dem Volk dienen!“ sollten die Funktionäre eine richtige Einstellung zu den Volksmassen haben, ihre Interessen konsequent verteidigen und alles für sie einsetzen.

Ein klares Arbeitssystem zu schaffen ist eine Voraussetzung dafür, den Missbrauch der Autorität und den Bürokratismus zu beseitigen und revolutionäre Arbeitsmethoden und einen volksverbundenen Arbeitsstil durchzusetzen. Wenn man nicht zu den Werktätigen geht, ist man außerstande, ihrer Stimme Gehör zu schenken, ihrem Wollen und ihren Forderungen entsprechend zu arbeiten und sie zu mobilisieren. Unsere Partei hat die Losung „Die ganze Partei muss zu den Massen gehen!“ herausgegeben und ein wohl geordnetes Arbeitssystem geschaffen, wonach jeder Funktionär unter den Werktätigen weilt.

Unter unseren Funktionären ist zu einer Gewohnheit geworden, dass sie inmitten der Volksmassen wirken, und in diesem Prozess werden die überkommenen Arbeitsmethoden und der alte Arbeitsstil wie Subjektivismus, Bürokratismus und Formalismus überwunden.

Unsere Partei sorgte auch dafür, dass die Funktionäre nicht nur zu den Volksmassen gehen, sondern auch der politischen Arbeit den Vorrang einräumen und mit politischen Methoden die anstehenden Probleme lösen. Allen Angelegenheiten die politische Arbeit voranzustellen, ist eine wesenseigene Eigenschaft der sozialistischen Gesellschaft, die sich infolge des hohen revolutionären Elans und der schöpferischen Aktivität der werktätigen Volksmassen weiterentwickelt. Unsere Partei stellte die Losung „Die ganze Partei muss Propagandist und Agitator sein!“ auf und veranlasste alle Funktionäre dazu, der politischen Arbeit unter den Massen den Vorrang einzuräumen und so den politischen Enthusiasmus der Werktätigen aktiv zum Tragen zu bringen. Unsere Funktionäre erläutern den Werktätigen die Politik der Partei und teilen mit ihnen Freud und Leid, um sie in der Revolution und beim Aufbau nachhaltig anzuregen.

Die Beseitigung des Autoritätsmissbrauches und des Bürokratismus und die Durchsetzung revolutionärer Arbeitsmethoden und eines volksverbundenen Arbeitsstils erfordern, unter den Funktionären die ideologische Erziehung und den ideologischen Kampf zu intensivieren. Der Missbrauch der Autorität und der Bürokratismus sowie andere überlebte Arbeitsmethoden und Arbeitsweisen sind Ausdruck eines überholten ideologischen Rudimentes, das tief verwurzelt ist. Dies können wir nicht ausmerzen, wenn wir in ideologischer Hinsicht nicht unermüdlich auf die Funktionäre einwirken.

Unsere Partei rüstete zum einen die Funktionäre mit den Theorien und Methoden der Führung aus, die der von Kim Il Sung begründeten Juche-Ideologie entspringen, und sie organisierte zum anderen anhand der positiven wie auch der negativen Fakten von Arbeitsmethoden und Arbeitsstil beizeiten die ideologische Erziehung und den ideologischen Kampf. Durch diese ständigen Maßnahmen wurden der Missbrauch der Autorität und Bürokratismus sowie andere überkommene Arbeitsmethoden und Arbeitsweisen überwunden, wodurch sich in unserer Partei revolutionäre Arbeitsmethoden und volksverbundener Arbeitsstil unentwegt durchsetzen.

Wir müssen weiterhin beharrlich darum ringen, den Autoritätsmissbrauch und den Bürokratismus sowie andere überholte Arbeitsmethoden und Arbeitsweisen konsequent zu bekämpfen und revolutionäre Arbeitsmethoden und volksverbundenen Arbeitsstil durchzusetzen. Auf diesem Wege müssen wir unsere Partei zu einer unbesiegbaren revolutionären Partei, die mit den Volksmassen eine gemeinsame Sprache findet und deren absolute Unterstützung und Vertrauen genießt, festigen und weiterentwickeln, um die Volksmassen zur hervorragenden Vollendung der revolutionären Sache Koreas zu führen.

Unser Volk hat heute grenzenloses Vertrauen zur Partei und dem Führer, kämpft und schreitet voller Energie auf dem von der Partei und dem Führer gewiesenen Weg vorwärts. Unter der großen Losung „Was die Partei will, setzen wir durch!“ ringt unser Volk um die Verwirklichung der Linie und Politik der Partei und geht dabei mit ihr durch dick und dünn. Die Partei und der Führer glauben dem Volk und schätzen es über alles, und das Volk schenkt ihnen absolutes Vertrauen und unterstützt sie in höchstem Maße – hierin also besteht das wahrhafte Antlitz unserer einmütigen Geschlossenheit. Die Macht unseres Sozialismus, in dem Führer, Partei und Volksmassen zu einem Herzen und einer Seele verbunden sind, lässt sich durch keine Kraft zerstören. Uns obliegt es, gestützt auf die Macht dieser Geschlossenheit die antisozialistischen Machenschaften der Imperialisten und der Reaktionäre zu vereiteln und um jeden Preis die selbstständige Vereinigung des Vaterlandes sowie den endgültigen Sieg der Sache des Sozialismus und Kommunismus herbeizuführen.

Kim Jong Il (5. Mai 1991)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s